Der Paritätische
Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.
Logo Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.
Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.
Gierkezeile 39
10585 Berlin
030 - 85400490
030 - 85400491
Mail | Web

Was uns wirklich wichtig ist

Unsere Zielgruppen

Gemeinnützig anerkannte Organisationen/Einrichtungen der Suchtprävention/Suchthilfe oder Suchtselbsthilfe können Mitglied im fdr+ werden. Das gilt ebenso für kommunale Einrichtungen oder vergleichbare Träger. Auch die Möglichkeit einer Fördermitgliedschaft besteht.

Unsere Werte

Beim fdr+ steht nicht die Droge, sondern der Mensch im Mittelpunkt – zu unserer Arbeit gehören deshalb Themen der Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit und auch der nicht stoffgebundenen Süchte.

Unsere Themen

Antidiskriminierung, Arbeitsmarkt, Behinderung & Behindertenpolitik, Bildung, Engagement, Familie, Flüchtlingshilfe / -politik, Frauen, Gesundheit & Prävention, Gewaltprävention, Gleichstellung, Kulturelle Teilhabe, LSBTIQ*, Migrationssozialarbeit / -politik, Psychiatrie, Selbsthilfe, Sozialpolitik, Suchthilfe

Warum wir Mitglied sind

Der fdr+ unterstützt die Idee der Parität, d.h. der Gleichheit aller in ihrem Ansehen und ihren Möglichkeiten, und verpflichtet sich zu einer Arbeit ohne konfessionelle und parteipolitische Bindungen nach den Prinzipien der Toleranz, Offenheit und Vielfalt.

41. fdr+sucht+kongress (2019)40 Jahre - fdr+fdr+ Standards der ambulanten Suchthilfe - Update 2020