Am 19. März zelebrierte eine kleine Runde den Baubeginn eines 44-Zimmer-Hotels an der Eutiner Stadtbucht. Der attraktive Neubau in bester See- und Schloss-Lage 12 soll 2022 mit 12 Arbeitsplätzen für Schwerbehinderte starten.

 

Die größere Feier musste zwar wie so vieles Corona-bedingt abgesagt werden, doch der Freude tat das keinen Abbruch. Mehrere Jahre Vorbereitung, Sitzungen, Gutachten, Berechnungen, Pläne, Anträge und Gespräche ließen das Projekt nun in die Realisierungsphase eintreten. Landrat, Bürgermeister, Bauleiter und ein vertreter der ersten Baufirma bewegten zusammen mit Die-Ostholsteiner-Geschäftsführer Reinhard Sohns stachen symbolisch zum ersten Mal die Spaten in den Boden auf dem Grundstück.

 

"Es soll eigentlich ein attraktives, normales Hotel werden", so Sohns, der damit ein echtes herzensprojekt umsetzt. "Es soll ja schließlich ganz normal sein, dass Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam in einem Hotel Urlaub machen und auch gemeinsam in einem Hotel arbeiten. Wer das noch nicht so kennt, kann es hier ganz selbstverständlich erleben."

 

Das Haus wird umfangreich barrierefrei und mit hoher Energie-Effizienz gebaut. Ein Restaurant mit Freisitz und Veranstaltungssaal sowie ein Sauna-Wellness-Bereich sind Bestandteil des Konzeptes.

 

Verwandte Links

Kategorien

Grund zum FeiernArbeitsmarktBehinderung & Behindertenpolitik