Der zweite soziale Hackathon des Paritätischen Baden-Württemberg ist erstmalig in ein Innovation Art Festival eingebunden. Im Rahmen der Veranstaltung werden kreative Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Probleme erarbeitet und positive Zukunftsbilder geschaffen.

Der erste soziale Hackathon „CAREhacktCORONA“ vom PARITÄTISCHEN und dem Deutschen Roten Kreuz in Baden-Württemberg während des ersten Corona-Lockdowns ist toll gelaufen. Grund und Ansporn für Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg, einen weiteren sozialen Hackathon, diesmal in Verbindung mit einem Art Festival, zu veranstalten.

Wir wollen Selbstwirksamkeit trotz physical Distancing erlebbar machen und gesellschaftliche Herausforderungen proaktiv angehen. Das war ihre Inspiration, Intention und Triebfeder für dieses Großereignis, das inzwischen fast schon zu einer kleinen Bewegung geworden ist mit Social Impact gGmbH und dem PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein als Mitveranstalter, 8 Partnern aus der Wirtschaft und den Medien, 3 renommierten Keynote-Speakern, über 20 Künstler*innen und last but not least der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, als Schirmherrin. Der Hackathon sucht Lösungen zu den 5 gesellschaftlich relevanten Megatrends: Gerechte Bildung,  Digitalität, Klimawandel, Verteilungsgerechtigkeit und Neues Arbeiten (New Work). Erstmalig trifft hier die Sozialwirtschaft auf völlig andere Branchen, um gemeinsam kreativ an Lösungen für eine bessere Welt von morgen zu arbeiten. Parallel dazu läuft das Kunst- und Kulturfestival mit Auftritten von Musiker*innen, Poetry Slam, Kurzfilmen, Lesungen und vielem mehr. Excellente Keynote-Speaker greifen Themen wie Bevölkerungsentwicklung, Energie und Klima, Konflikte, Ökonomie, Freiheit und Risiken auf und wie man mit Games die Welt retten kann. Ganz vorne gleich zur Eröffnung mit dabei: Eckart von Hirschhausen.

Möchtest du aktiv am Hackathon in einem Projekt-Team in einer der fünf Themenwelten teilnehmen oder einfach das Art Festival genießen?

Was haben Euch die Veranstalter zu sagen?

Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg, lädt ein.

Norbert Kunz - Gründer von Social Impact - lädt Euch alle höchstpersönlich zur #ArtSocial21 ein! Er selbst wird als Moderator in Aktion sein!

Marc Groß vom Deutschen Roten Kreuz Baden-Württemberg hat ja für jede Situation einen passenden Reim auf Lager. Natürlich auch für die #ArtSocial21. Auch ihn werden wir natürlich wieder live erleben.

Autor*in

Portrait von Hina Marquart

Hina Marquart

Hina Marquart ist zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg.

Alle Artikel

Themengebiete

Ähnliche Beiträge