Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn begleitet und unterstützt seit 3 Jahren ein Projekt „Selbsthilfe hat Stimme“, das über die Selbsthilfeförderung der AOK Nordwest gefördert wurde und das vielfältige Engagement der Selbsthilfe nach außen trägt.

Bereits zum dritten Mal stellten sich 2021 Selbsthilfegruppen aus den Kreisen Paderborn und Höxter im Regionalradio vor. Unterstützt und begleitet wurde das Projekt durch die Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Paderborn und das SH-Büro Kreis Höxter. Es nahmen erstmalig 2018 eine Auswahl an unterschiedlichen Selbsthilfegruppen teil. Aktuell im Januar und Februar 2021 waren es Gruppen, die sowohl die junge Selbsthilfe abbilden, als auch diejenigen, die sich mit den Herausforderungen von Alter und Pflege beschäftigen. Es handelt sich immer um eine kleine Auswahl, die aber die bunte Landschaft der Selbsthilfe  gut abbildet. Psychische oder chronische Erkrankungen sowie Abhängigkeiten oder soziale Belastungssituationen – die Themen der Selbsthilfegruppen sind vielfältig.

Den Hörer*innen wird durch die persönlichen Geschichten vermittelt, dass eine schwerwiegende Erkrankung oder eine schwierige Lebensphase nicht das Ende bedeuten muss, sondern manchmal der Beginn ist, sich aktiv mit der eigenen Lebensgeschichte auseinanderzusetzen und daraus neue Perspektiven zu entwickeln. Andere Menschen zu hören, die ein gutes Beispiel geben, dass niemand sich verstecken muss, wenn das Leben Herausforderungen im Gepäck hat, ist oft Impulsgeber selbst aktiv zu werden, statt sich zurückzuziehen.

Für die, die sich hier vorstellen ist das nicht ganz einfach. Schließlich geht es um sehr persönliche Geschichten. Doch gerade das  berührt die Hörer*innen und  kann sehr motivierend sein für andere, die in ähnlicher Situation sind. Hier muss man den Teilnehmenden unbedingt Respekt und Hochachtung zollen für die Bereitschaft sich im Radio zu präsentieren. Wir als Kontaktstelle waren z.T. überrascht wie groß doch das Interesse war, sich hier mit durchaus sensiblen Lebensthemen und einer sehr persönlichen Geschichte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Letztlich motiviert hat sicher die Erfahrung, dass Selbsthilfe eine wirksame Hilfe sein kann, wenn im Leben nicht alles rund läuft und Menschen durch eine Erkrankung oder eine besondere soziale Situation in die Isolation geraten. Auf diesem Weg diejenigen zu erreichen, die Hilfe und Rat suchen, war wichtigste Motivation; hatten doch alle selbst einmal die Erfahrung gemacht, wie wichtig es ist, ein offenes Ohr zu finden und Erfahrungswissen über den Umgang z.B. mit einer chronischen Erkrankung zu bekommen. Selbsterlebtes befördert hier die Kompetenz der Beratung von Mensch zu Mensch.

Die Beiträge entstanden über ausführliche Gespräche im Vorfeld und wurden dann durch die Moderatorin Christina Hüllweg strukturiert und zu einem Hörbeitrag zusammengestellt, der die wichtigsten Inhalte transportiert. Sie hat hier gute Arbeit geleistet, wurde sie 2018 mit dieser Reihe sogar für den LfM Radiopreis nominiert.

Insgesamt also auf allen Seiten ein erfolgreiches Projekt. Die AOK Nordwest hat die Reihe „Selbsthilfe hat Stimme“ aus Mitteln der Selbsthilfeförderung finanziert, an mehreren Stellen in Ostwestfalen platziert und damit zusammen mit den Kontaktstellen ein neues Format vorangebracht, das eine hohe Reichweite hat und den Selbsthilfe-Gedanken vielen zugänglich macht, die damit bislang keine Erfahrung haben.

Die einzelnen Wortbeiträge der Sendungen sind auf der Homepage der Selbsthilfe-Kontaktstelle zum Nachhören eingestellt. Die Reihe stärkt also nachhaltig die Öffentlichkeitsarbeit und trägt das vielfältige Engagement der Selbsthilfe nach außen.

Was bedeutet es in einer Selbsthilfegruppe zu sein

Erfahrungen und Informationen austauschen, sich gegenseitig unterstützen und stärken, gemeinsam aktiv sein, um den Herausforderungen des Lebens standhalten zu können, Wege finden, die die persönliche Lebenssituation verbessern helfen, das sind die Ziele und Motive sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen. 

Selbsthilfegruppen & Beratung im Kreis Paderborn

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Paderborn berät an Selbsthilfe interessierte Menschen, die aufgrund einer Erkrankung oder einer schwierigen Lebenssituation Hilfe und Rat von anderen Betroffenen suchen. Weitere aktuelle Infos unter www.selbsthilfe-paderborn.de

 

Adresse: Bleichstr. 39a, 33102 Paderborn

Kontakt: Mo-Mi 9.30-13.00 Uhr und Do 15.00-18.00 Uhr. Tel. 05251 87 82 960.

Selbsthilfegruppen & Beratung im Kreis Höxter

Für den Kreis Höxter finden Interessierte Selbsthilfegruppen und Beratung über das Selbsthilfe-Büro Kreis Höxter. Das Selbsthilfebüro arbeitet eng mit der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Paderborn zusammen.

 

Adresse: Neue Straße 15, 37671 Höxter

Kontakt: Mi 9.00 - 12.30 Uhr, Mo 14.00 - 17.00 Uhr, Telefon: 05271 694 10 45

Autor*in

Portrait von Renate Linn & Ute Mertens

Renate Linn & Ute Mertens

Renate Linn und Ute Mertens sind seit 2002 Ansprechpersonen, wenn es um Selbsthilfe im Kreis Paderborn geht: „Wir vermitteln den Kontakt zu bestehenden Gruppen, oder bieten Unterstützung bei der Gründung neuer Gruppen, wenn es zu angefragten Themen noch keine Gruppe gibt.“

Alle Artikel

Themengebiete

Ähnliche Beiträge